Am 20. Spieltag der Landesliga trafen wir zuhause auf die Spielgemeinschaft Köllerbach. Vor dem Hintergrund der Spitzenbegegnung unserer zweiten Mannschaft als direkter Verfolger gegen den Tabellenführer der Kreisliga TFF Eppelborn spielten wir ohne Auswechselspieler. Kurz vor Abgabe der Aufstellung erreichte uns die Nachricht, dass einer unserer Spieler für die Begegnung ausfällt, und wir starten die Partie mit fünf Doppeln. Diese Situation wurde in dieser Saison bereits mehrfach gegen die Tabellenspitze geprobt, nun trat der Ernstfall ein und es galt eine Begegnung auf Augenhöhe mit fünf Doppeln zu entscheiden.

Keine einfache Aufgabe. Peter und Michael starten ins erste Doppel, können aber gegen den stark aufspielenden Bär und offensiven Verteidiger Schmolke keine Akzente setzen und geben beide Partien glücklos mit 4:6 an die Gäste ab. 

In der zweiten Begegnung finden David und Maurice gut ins Spiel. David agiert gewohnt torgefährlich gegen Feld/Altmeyer. Wir entscheiden den ersten Satz klar mit 6:3, müssen aber dann gegen wehrhafte Gegner ein 5:5 in Kauf nehmen.

Oliver Schwarz und Carsten Both beginnen die Begegnung stark mit einer 4:1 Führung, verpassen es aber den erarbeiteten Vorteil zu nutzen und spielen 5:5. Nach dem Seitenwechsel läuft es wenig besser; Lehnhof/Thielen gewinnen 6:1 und bauen die Führung der SG auf 8:4 aus.

Die Vorderfrau/Vordermann Kombination mit Elke Heinz-Thiry/Christian Spaniol geht wiederholt auf. Wir kommen gut ins Spiel und gewinnen die erste Partie deutlich mit 6:2. Im Anschluss gehen Albert/Darm 2:0 in Führung, doch wir können verkürzen und drehen die Partie auf 5:4. Im Hinblick auf unser nicht vorhandenes sechstes Doppel wäre der vierte Punkt notwendig gewesen, um in der gesamten Begegnung gegen die SG überhaupt punktfähig zu bleiben. Dafür reicht es nicht ganz, der Satz endet mit 5:5 und wir verkürzen auf 7:9. Ohne ein sechstes Doppel stehen wir auf verlorenem Posten. 

Katrin und Dominik beginnen die Partie, derweil zaubern (neudeutsch: telefonieren) wir unseren sechsten Mann herbei, der sich kurzfristig auf den Weg zur Spielstätte macht. Wir haben die Partie zu dem Zeitpunkt mit einer 4:2 Führung voll im Griff, müssen aber dann den Satz doch noch mit 6:4 abgeben. Während Edeljoker Andreas Klingler eintrudelt, endet der zweite Satz 5:5. Nur ein Punktgewinn von vier Zählern im letzten Doppel kann uns auf ein Unentschieden retten.

Der eingewechselte Andreas Klingler mit Wiedereinsteiger Markus Rupp spielen gegen Becker/Ott die souveräne Partie des Abends aus Rodener Sicht, und gewinnen beide Sätze gefahrlos mit 6:3 und 6:0. Auch der Wechsel der Gäste (Gunter Heckmann für Kevin Becker) konnte unsere Jungs an diesem Abend nicht ausbremsen.

So endet die Begegnung gegen die SG Köllerbach mit einem 12:12 unentschieden, mit dem wir gemessen an unserer eigenen Spielstärke an diesem Freitag zufrieden sein können. 

 

HTTP/1.1 404 Not Found Content-Type: text/html Content-Length: 1363 Connection: keep-alive Keep-Alive: timeout=15 Date: Sat, 23 Sep 2017 07:14:03 GMT Server: Apache X-Frame-Options: deny